Amedeo Modigliani

Der italienische Maler und Bildhauer Amedeo Modigliani, geboren am 12.07. des Jahres 1884 in Livorno, wurde vorwiegend durch seine Aktgemälde bekannt. Seine Werke erfreuten sich jedoch erst ab einem späteren Zeitpunkt einer erhöhten Akzeptanz, während die Bilder zur Zeit der Entstehung als Skandal galten.

Nur wenige Dokumente und Schriftstücke zu dem italienischen Künstler sind überliefert worden, wodurch sich nur in Grundzügen die Biografie Modiglianis wiedergeben lässt.

Leben und Werk
Der junge Amedeo wuchs in Italien auf, verbrachte dort Kindheit und Jugend. Im Alter von 14 Jahren erkrankte Modigliani 1898 an Typhus. Laut der Aussage seiner Mutter seien dem jungen Italiener in einem Fiebertraum seine künstlerische Berufung bewusst geworden sein. Auf die Erlaubnis seiner Eltern durfte Amedeo Modigliani die Schule abbrechen, um ein Studium der Kunst der Antike sowie Renaissance zu beginnen.
Über die Zeichenschule erhielt der Italiener erste Kontakte zum Impressionismus und der Aktmalerei.Im Jahr 1902 begann der Künstler in Florenz an der Scuola libera di Nudo, einer Aktzeichenschule, sich intensiver mit der Aktmalerei und mit der Renaissance zu beschäftigen.

Im Jahr 1906 ging Modigliani in die Kunsthochburg Paris und lernte dort bekannte Maler, wie u.a. Pablo Picasso, von dem er im Jahr 1915 ein Portrait malte, kennen.Zwischen 1909 und 1914 beschäftigte sich der Künstler überwiegend mit der Bildhauerei. Auch hier wählte der Italiener, wie schon zuvor bei seinen Gemälden und Zeichnungen, den Mensch als Motiv.

Der Erfolg Modiglianis Bilder wurde diesem zu seinen Lebzeiten kaum zuteil. Erst nach dem Tod des Künstlers erfreuten sich seine Werke einer größeren Akzeptanz.
Bekannteste Werke
Leidender Akt (Nudo Dolente), Akt (Die kleine Jeanne), „Kopf“ (Skulptur), ausgestellt im Metropolitan Museum of Art.